Panorama

An das arbeitende Volk der Schweiz: „Arbeiter! Wir zählen auf euch! Wir erwarten, dass ihr unseren Kampf, der die arbeitenden Massen einer glücklichen Zukunft entgegenführen soll, mit restloser Hingabe unterstützt.“

Mit diesem Flugblatt rief am 11. November 1918 das Oltener Aktionskomitee zum Generalstreik auf.

Bild des Tages

Editorial

 

250‘000 Menschen hatten im November 1918 den Mut, die Arbeit niederzulegen und gemeinsam für eine soziale und gerechte Schweiz zu kämpfen.

Sie forderten mehr politische Partizipation, mehr soziale Sicherheit und mehr soziale Gerechtigkeit.

Hunderttausende Genossinnen und Genossen folgten ihnen in den letzten 100 Jahren und setzten sich mit Beharrlichkeit für die Verbesserung in diesen Bereichen ein. Auch heute und in Zukunft kämpft die SP weiter, für alle statt für wenige.

 

Auf dieser Webseite und unter #Landesstreik1918 informiert die SP Schweiz während den nächsten Wochen laufend über den Landesstreik und leistet damit einen kleinen Beitrag, das Wissen über das bedeutsame Ereignis zu vergrössern.

 

Was war der Landesstreik?

Der Landesstreik kurz erklärt: Hier gehts zum Video von SRF

 

Literaturtipp

 

«Wenn dein starker Arm es will» von Nicole Billeter: 

Fundiert recherchiert und berührend geschrieben.

 

Wer eine kleine Zeitreise in den Sommer 1918 machen möchte, dem sei der historische Roman «Wenn dein starker Arm es will» wärmstens empfohlen. Die Autorin Nicole Billeter erzählt darin die Geschichte von Lina Reichmuth, die als Dienstmädchen in einer Villa am Zürichsee arbeitet. Bei einem Treffen mit jungen Arbeitern wird ihr klar, wie schlecht sie behandelt wird und dass diese Ungerechtigkeit beendet werden kann, wenn alle Betroffenen zusammenstehen. Ihr Chef, der Fabrikant Eudard Stucki, sieht das anders. Er kann nicht verstehen, weshalb die Arbeiterschaft plötzlich mehr Rechte fordern.
Die Autorin zeichnet gekonnt zwei unterschiedliche Lebensrealitäten, die in der konfliktriechen Zeit vor und während des Landesstreik aufeinanderprallen. Billeter dient eine fundierte Recherche als Grundlage des Buches. Die Hintergründe und Begebenheiten sind real, die Figuren und ihre Geschichten hingegen fiktiv. Ein lesenswertes Buch, dass die Zeit von damals fassbar macht und die Leser*innen mit den Figuren mitfühlen lässt. Lesenswert!

Nicole Billeter: Wenn dein starker Arm es will, (202 Seiten) Th. Gut Verlag, 2018

Jetzt für den Jubiläumsanlass anmelden!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alles über das Video findest du hier!

Am Samstag, 10. November 2018, 14 Uhr – 17 Uhr in der alten SBB-Hauptwerkstätte Olten, Gösgerstrasse 46 – 60 findet der Jubiläumsanlass zu 100 Jahren Landesstreik statt. Die Veranstaltung wird getragen von der SP Schweiz, dem Schweizerischen Gewerkschaftsbund und der Robert-Grimm-Gesellschaft.

Ab 14 Uhr geht’s los.
Von 15 – 16 Uhr dreisprachiges Programm mit Bläserensemble, Perkussion und Chor.

 

Texte & Ansprachen zum Streik vor 100 Jahren und Berichte zu Streiks der jüngsten Zeit


Für Essen und Trinken zu günstigen Preisen ist gesorgt.


Achtung: Warme Kleidung wird empfohlen, die Hallen sind ungeheizt!

 

Anreise mit dem Zug wird empfohlen. Die Halle ist vom Bahnhof in 7-10 Minuten zu Fuss erreichbar.

 

 

 

 

Wegbeschreibung: Der Weg ist ab dem Bahnhof Olten mit den Schildern «100 Jahre Landesstreik» ausgeschildert.

Bahnhof Olten auf der Westseite verlassen, nordwärts den Geleisen entlang gehen, den Parkplatz überqueren, der Beschilderung folgen.

Um Anmeldung wird gebeten, damit wir die Veranstaltung gut organisieren können – herzlichen Dank!

Paradeplatz Zürich 1918 & heute

Artikel von Andreas Thürer, 6. 9. 2018

Die «Citoyens fâchés», die «wütenden Bürger» von 1918

Gegen Ende des ersten Weltkriegs stieg auch in der Schweiz die Zahl der gewaltbereiten Bürger. Mit Bürgerwehren wollten sie die Schweiz vor der «bolschewistischen Revolution» schützen.

Hotel des postes La Chaux de fonds.JPG
Bundesplatz Bern 1918 & heute
Waisenhausplatz Bern 1918 & heute
  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Twitter - Weiß, Kreis,

© 2018 SP Schweiz

Impressum

Kontakt: landesstreik@spschweiz.ch

Gestaltung & Umsetzung: BÜRO ZWOI

Willst du nichts verpassen?

Dann folge uns auf:

Frauenkomitee sorgt für Verbesserung